Mitgliedschaften

 

  • IHK zu Rostock
  • ASW-M - Allianz für Sicherheit in der Wirtschaft Mitteldeutschland e.V.
  • BVMS - Bundesverband mittelständischer Sicherheits-Unternehmen e.V.
  • VFDB - Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes e.V. (GFPA - German Fire Protection Association)
  • VBBD - Verein der Brandschutzbeauftragt. in Deutschland e.V.
  • BVGP - Bundesverband Gewaltprävention
  • SAMI INTERNATIONAL (Self Defense and Martial Arts Institute)

FORTBILDUNG FÜR BRANDSCHUTZBEAUFTRAGTE

ZIELGRUPPE

  • Mitarbeiter/-innen in Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen die bereits als Brandschutzbeauftragte tätig sind

 

LEITGEDANKE

  • PRÄVENTION + AUFTRAGSERFÜLLUNG

 

GESETZLICHE GRUNDLAGEN

  • Richtlinie 12/09-01 der Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes e. V. (vfdb)
  • die Vereinigung zur Förderung des deutschen Brandschutzes (vfdb) empfiehlt eine Fortbildung der Brandschutzbeauftragten innerhalb von 3 Jahren nach der Ausbildung im Umfang von 16 Unterrichtseinheiten

 

LERNZIEL

  • Auffrischung und Vertiefung des Wissens aus der Erstausbildung zum Brandschutzbeauftragten
  • Aktualisierung der Rechtsgrundlagen und der Kenntnisse über Brandbekämpfungseinrichtungen

 

AUSBILDUNGSDURCHFÜHRUNG

INHALTE

  • Aktualisierung der Rechtsgrundlagen
  • Aktualisierung der Kenntnisse über Brandbekämpfungseinrichtungen
  • Vertiefung und Erweiterung des Wissensstandes der Brandschutzbeauftragten
  • Verhalten im Brand- und Gefahrenfall
  • Objektbegehung
  • Praktische Übung mit handbetätigten Feuerlöscheinrichtungen zur Brandbekämpfung

 

DAUER

  • 2 Tage (16 Unterrichtseinheiten)

 

ABSCHLUSS

  • Zertifikat

 

TEILNEHMERZAHL

  • maximal 16 Teilnehmer/-innen