Mitgliedschaften

 

  • IHK zu Rostock
  • ASW-M - Allianz für Sicherheit in der Wirtschaft Mitteldeutschland e.V.
  • BVMS - Bundesverband mittelständischer Sicherheits-Unternehmen e.V.
  • VFDB - Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes e.V. (GFPA - German Fire Protection Association)
  • VBBD - Verein der Brandschutzbeauftragt. in Deutschland e.V.
  • BVGP - Bundesverband Gewaltprävention
  • SAMI INTERNATIONAL (Self Defense and Martial Arts Institute)

FORTBILDUNG FÜR BETRIEBSSANITÄTER

ZIELGRUPPE

  • Mitarbeiter/-innen in Unternehmen die als Betriebssanitäter eingesetzt sind
  • Angehörigen von Behörden, Verwaltungen, Organisationen und öffentlichen Einrichtungen die als Betriebssanitäter eingesetzt sind

 

LEITGEDANKE

  •  PRÄVENTION + AUFTRAGSERFÜLLUNG

 

GESETZLICHE GRUNDLAGEN

  • Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG)
  • Unfallverhütungsvorschrift "DGUV Vorschrift 1 - Unfallverhütungsvorschrift Grundsätze der Prävention“

 

§ 27 (1) DGUV Vorschrift 1

 

  • mindestens ein Betriebssanitäter ist erforderlich in Betriebsstätten mit
    • mehr als 1500 anwesenden beschäftigten Versicherten,
    • mehr als 250 anwesenden beschäftigten Versicherten, wenn Art, Schwere und Zahl der Unfälle dies erfordert,
    • mehr als 100 anwesenden beschäftigten Versicherten auf Baustellen

 

§ 27 (6) DGUV Vorschrift 1

 

  • der Unternehmer hat dafür zu sorgen, dass die Betriebssanitäter regelmäßig innerhalb von drei Jahren fortgebildet werden

 

LERNZIEL

  • die Teilnehmer werden auf der Grundlage der in der Grund- und Aufbaulehrgang erworbenen Kenntnisse und Fertigkeiten ihr Wissen und Können festigen und vertiefen, sowie den aktuellen Anforderungen entsprechend anpassen

 

AUSBILDUNGSDURCHFÜHRUNG

INHALTE

Vorausetzungen

 

  • abgeschlossene Grundlehrgang als auch der Aufbaulehrgang

 

Lehrinhalte

 

  • Organisation des betrieblichen Sanitäts- / Rettungsdienstes
  • Vorgehen am Patienten
  • Schwerpunktthema, z.B.
    • Atemstörungen
    • Bewusstseinsstörungen
    • traumatologische Notfälle
    • Massenanfall von Verletzten / Erkrankten
  • Training verschiedenster komplexer Notfallsituationen

 

DAUER

  • 2 Tage (16 Unterrichtseinheiten)
  • je nach Bedarf modular erweiterbar

 

ABSCHLUSS

  • Teilnahmezertifikat
  • Urkunde nach bestandener Abschlussprüfung

 

TEILNEHMERZAHL

  • maximal 20 Teilnehmer/-innen