Mitgliedschaften

 

  • IHK zu Rostock
  • ASW-M - Allianz für Sicherheit in der Wirtschaft Mitteldeutschland e.V.
  • BVMS - Bundesverband mittelständischer Sicherheits-Unternehmen e.V.
  • VFDB - Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes e.V. (GFPA - German Fire Protection Association)
  • VBBD - Verein der Brandschutzbeauftragt. in Deutschland e.V.
  • BVGP - Bundesverband Gewaltprävention
  • SAMI INTERNATIONAL (Self Defense and Martial Arts Institute)

FORTBILDUNG FÜR ERSTHELFER

ZIELGRUPPE

  • Mitarbeiter/-innen in Unternehmen, Behörden, Verwaltungen, Organisationen und öffentlichen Einrichtungen die bereits als Ersthelfer tätig sind

 

GESETZLICHE GRUNDLAGE

  • Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG)
  • Unfallverhütungsvorschrift "DGUV Vorschrift 1 - Unfallverhütungsvorschrift Grundsätze der Prävention“

 

§ 26 (3) DGUV Vorschrift 1

 

  • der Unternehmer hat dafür zu sorgen, dass die Ersthelfer in der Regel in Zeitabständen von zwei Jahren fortgebildet werden

 

LERNZIEL

  • Sicherung und optionale Erweiterung der in der Grundausbildung erworbenen Kompetenzen

 

AUSBILDUNGSDURCHFÜHRUNG

INHALTE

  • Verhalten beim Auffinden einer Person
  • Beachten der eigenen Sicherheit
  • Absetzen des Notrufs
  • Sichern der Unfallstelle
  • Retten aus akuter Gefahr
  • Erste-Hilfe-Maßnahmen bei Verletzung oder Krankheit mit Störung der Lebensfunktion
  • Optionale Themen entsprechend des spezifischen Bedarfs bzw. der Anforderungen der Teilnehmer/Unternehmen

 

DAUER

  • 1 Tag (9 Unterrichtseinheiten)
  • je nach Bedarf modular erweiterbar

 

ABSCHLUSS

  • Zertifikat

 

TEILNEHMERZAHL

  • maximal 20 Teilnehmer/-innen