Mitgliedschaften

 

  • IHK zu Rostock
  • ASW-M - Allianz für Sicherheit in der Wirtschaft Mitteldeutschland e.V.
  • BVMS - Bundesverband mittelständischer Sicherheits-Unternehmen e.V.
  • VFDB - Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes e.V. (GFPA - German Fire Protection Association)
  • VBBD - Verein der Brandschutzbeauftragt. in Deutschland e.V.
  • BVGP - Bundesverband Gewaltprävention
  • SAMI INTERNATIONAL (Self Defense and Martial Arts Institute)

AUSBILDUNGS- UND PRÄVENTIONSBEAUFTRAGTE/R

Sicherheit

LEISTUNGSSTUFE 1

Dieser Lehrgang dient Personen, die unternehmens- und behördenintern eine Funktion als Trainer / Multiplikator für

  • Eigensicherung
  • einsatzbezogenes Handeln
  • Gewaltprävention
  • Deeskalation 

wahrnehmen.

 

Mit dem Zertifikat als Ausbildungs- und Präventionsbeauftragte/r – Sicherheit belegen Sie, dass Sie über das aktuelle Fachwissen und Know-how für diesen Bereich verfügen. Sie beherrschen die Instrumente von Handlungen bei gewaltgeprägten Zwischenfällen in der entsprechenden Leistungsstufe und sind in der Lage individuelle Trainings- und Ausbildungsmaßnahmen durchzuführen.

  

ZIELGRUPPE

  • Personen, die in Arbeitsbereichen mit erhöhten Konfliktpotential tätig, z.B.
    • Mitarbeiter/-innen der Sicherheitswirtschaft
    • Angehörigen von Behörden und Ämtern
    • Mitarbeiter/-innen aus dem Pflege- und Gesundheitsbereich
    • Mitarbeiter/-innen im psycho-sozialen und pädagogischen Bereich
  • die Trainings- und/ oder Multiplikatorenaufgaben übernehmen

  

LEITGEDANKE

  • PRÄVENTION + DEESKALATION + SELBSTSCHUTZ + AUFTRAGSERFÜLLUNG  

 

GESETZLICHE GRUNDLAGE

  • Berufsbildungsgesetz (§ 28 Abs. 1 BBIG)

 

LERNZIEL

  • vermitteln des Fachwissens sowie der Fähigkeiten und Fertigkeiten für die Bereiche –  
    • Eigensicherung
    • einsatzbezogenes Handeln
    • Gewaltprävention
    • Deeskalation
  • in der entsprechenden Leistungsstufe, unter Beachtung der Verhältnismäßigkeit sowie der rechtlichen Grundlagen
  • die Ausbildung soll den/die Lehrgangsteilnehmer/in auf die Multiplikatoren/ Ausbildungsbeauftragten-Befähigung vorbereiten 

  

AUSBILDUNGSDURCHFÜHRUNG

In Kooperation mit:

DIE SEMINARE

  • zur Zertifizierung müssen insgesamt wenigstens 7 Seminartage besucht werden
  • hierbei gibt es drei Pflichtseminare mit dem Titel „Sicherheitsbeauftragte/r + Gewaltpräventions- und Deeskalationstrainer/in + Multiplikator - Sicherungs- und Eingriffstechniken“
  • es gibt keine vorgegebene Reihenfolge für die Seminarteilnahme
  • alle besuchten Seminare werden auf der Zertifizierungsurkunde aufgelistet

  

BEREITS FRÜHER BELEGTE SEMINARE

  • sollten Sie bereits in der Vergangenheit eines oder mehrere der hier angeführten Seminare bei uns besucht haben, werden diese selbstverständlich angerechnet
  • hierfür benötigen wir den Titel des jeweiligen Seminars sowie das Datum und den Ort der Teilnahme

  

PFLICHTSEMINARE

  • SICHERHEITBEAUFTRAGTE/R gem. § 22 SGB VII –
  • DEFENSIVE TACTICS TRAINING MV
  • Dauer: 2 Tage

 

 

 


  • GEWALTPRÄVENTIONGS- UND DEESKALATIONSTRAINER/IN (Level 1) –
  • DEFENSIVE TACTICS TRAINING MV
  • Dauer: 3 Tage

 

 

 


  • MULTIPLIKATOR/IN (Level 1) – SECURITY KRAV MAGA (SKM) - Sicherungs- und Eingriffstechniken
  • SAMI INTERNATIONAL
  • Dauer: 2 TAGE

 


DAUER

  • 7 Tage (56 Unterrichtseinheiten)

 

FORTSETZUNG

  • Leistungsstufe 2

 

ABSCHLUSS

  • Gesamtzertifikat - AUSBILDUNGS- UND PRÄVENTIONSBEAUFTRAGTE/R EINSATZ Sicherheit

 

TEILNEHMERZAHL

  •  maximal 20 Teilnehmer/-innen