Mitgliedschaften

 

  • IHK zu Rostock
  • BVMS - Bundesverband mittelständischer Sicherheits-Unternehmen e.V.
  • VFDB - Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes e.V. (GFPA - German Fire Protection Association)
  • VBBD - Verein der Brandschutzbeauftragt. in Deutschland e.V.
  • BVGP - Bundesverband Gewaltprävention
  • SAMI INTERNATIONAL (Self Defense and Martial Arts Institute)

SICHERHEITSTRAINING FÜR GEFÄHRDETE BERUFSGRUPPEN

Verwaltungen - Innendienst

MODUL 2 - Weiterführungskurs

ZIELGRUPPE

  • Mitarbeiter/-innen mit Kundenkontakten in Verwaltungen und ähnlichen Einrichtungen
  • Mitarbeiter/-innen mit Kundenkontakten in Behörden und Ämtern

 

LEITGEDANKE

  • PRÄVENTION + DEESKALATION + SICHERHEIT + AUFTRAGSERFÜLLUNG

 

LERNZIEL

  • Entwicklung der Fähigkeit zur Prävention und Gefahrerkennung
  • Förderung von Selbstvertrauen
  • Verhaltenssicherheit bei Bedrohung und plötzlichen Tätlichkeiten
  • Aufbau der Fähigkeit zur Deeskalation, Eigensicherung und Rückzug aus dem Gefahrenbereich

 

AUSBILDUNGSDURCHFÜHRUNG

INHALTE

  • Wiederholung Grundkurs
  • rechtliche Grundlagen – Nothilfe
  • Bedrohungsmanagement
  • Notfallmanagement
  • Krisenmanagement
  • Besondere Aufbau- und Ablauforganisation
    • Sicherheitskonzept
    • Notfallordnern
    • Interne Alarmkette
    • Notfallteams
  • weiterführende situationsgerechte Kommunikation und Deeskalation
  • Eigenschutz
    • passiver Widerstand
    • verbale Aggressionen
    • körperliche Gewalt
  • Organisation von Notfallteams
    • Interne Alarmkette
    • Situationsgerechte Kommunikation
    • Teamtaktik
    • Trennen von Personen / Nothilfe
  • Beweissicherung
  • Berichts- und Meldewesen
  • Möglichkeiten und Schnittstellen zur Entwicklung einer internen Sicherheitskultur
  • Situationstraining

 

DAUER

  • 1 Tag (8 Unterrichtseinheiten)
  • je nach Bedarf modular erweiterbar

 

FORTSETZUNG

  • Aufbaukurs + Spezialkurs

 

BENÖTIGTE AUSRÜSTUNG

  • Dienst- bzw. Arbeitskleidung

 

ABSCHLUSS

  • Zertifikat

 

TEILNEHMERZAHL

  • maximal 20 Teilnehmer/-innen